Montag, 18. Juli 2011

Aus für Pro7 Sommermädchen 2011

(c) Joker Productions GmbH
Nicht einmal zwei Wochen ist es her, dass Pro7 mit großem Werberummel, viel nackter Haut und dem Freakmodel Jana Ina das Sommermädchen 2011 gestartet hat. Schon da war es mehr als verwunderlich, wieso gerade ein Format, das vor zwei Jahren bereits katastrophal gefloppt ist, noch einmal aufgewärmt wird - und das ausgerechnet zur Prime Time. Eine schlechte Idee könnte man meinen. Und tatsächlich, seit heute morgen steht es fest: Auch dieses mal ist das Format grandios gescheitert und wird aus dem Prime Time-Programm komplett gestrichen. Nur noch eine kurze Zusammenfassung am Freitag Nachmittag kann dem geneigten Zuschauer ein paar tiefere Einblicke in die und Auschnitte liefern. Ganz so hormongesteuert ist das Pro7 also doch nicht, dass es zwei Stunden lang Models in Bikinis bei sinnlosen Aktivitäten zusehen will. Oder aber den Pro7 Zuschauern ist es irgendwo einfach zu dumm sich im Hochsommer Bikinis am TV anzusehen.
Gerade an solchen Tagen fragt man sich immer wieder einmal, wer eigentlich das Programm bei Pro7 und anderen TV-Sendern gestaltet - und, wieso ein paar einfache Zuschauer, Blogger oder Journalisten offenbar die Fernsehlandschaft besser kennen und abschätzen können, als die Programmdirektoren selbst.

Kommentare:

  1. Ja - soviel große Argumente hatte die Sendung - und dann einfach abgesetzt - eine Schande :D

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis Dieser Blog benutzt Cookies